volleyball wm 1970 in bulgarien

ddr-herren schafften die sensation

jwqlb header

crashder größte erfolg einer deutschen volleyball-nationalmannschaft gelang den herren aus der ddr 1970 in bulgarien und zwar auf spektakuläre art und weise.
die weltmeisterschaften fanden dort in der zeit vom 20. september bis zum 2. oktober statt.

unsere männer erwischten zwar eine schwere vorrundengruppe, setzten sich aber souverän durch und verloren lediglich einen satz gegen die sowjetunion:
ddr – kuba 3:0 (20.09.1970);
ddr – guinea 3:0 (21.09.1970);
ddr – sowjetunion 3:1 (22.09.1970);
ddr – mongolei 3:0 (23.09.1970);
ddr – tunesien 3:0 (24.09.1970)

das team von trainer herbert jenter zog mit diesen ergebnissen in die finalrunde ein und jagte von erfolg zu erfolg.
nur den starken japanern gelang ein sieg gegen die gdr-boys:
ddr – polen 3:0 (26.09.1970);
ddr – cssr 3:0 (27.09.1979);
ddr – belgien 3:0 (28.09.1979);
ddr – rumänien 3:0 (30.09.1979);
ddr – japan 2:3 (01.10.1979)

im endspiel am 02.10.1970 wartete der gastgeber bulgarien auf unser kollektiv (grins).
es entwickelte sich ein spannendes match mit wechselnden satzgewinnen:
ddr – bulgarien
1. satz – 15:11;
2. satz – 13:15;
3. satz – 15:07;
4. satz – 04:15;

vor dem entscheidenden 5. satz schien die kraft unserer spieler zu erlahmen.
der 4. satz wurde überdeutlich verloren und im entscheidungssatz lagen unsere jungen bereits mit 05:13 zurück.
die bulgaren brauchten lediglich zwei punkte, um den wm-titel feiern zu können.

doch dann geschah das wunder von sofia.
die ddr-volleyballer gaben keinen punkt mehr verloren und gewannen den letzten satz noch mit 15:13.
was für ein wahnsinn …

es sei angemerkt, dass sich das regelwerk damals doch erheblich von dem heutigen unterschied.
punkten konnte nur das team, welches auch aufschlag hatte.
die sätze waren bei 15 punkten und gleichzeitigem zwei-punkte-vorsprung beendet.
an einen liboro war nicht zu denken und vieles mehr.

das waren die helden von 1970:


hintere reihe von links:
manfred heine – sc leipzig,
eckehard pietzsch – sc leipzig,
horst peter – sc leipzig,
jürgen kessel – sc dynamo berlin,
hans-jürgen maune – sc leipzig,
reiner tscharke – tsc berlin,
rudi schumann – sc leipzig,
trainer herbert jenter;

vordere reihe von links:
horst hagen – sc leipzig,
jürgen freiwald – sc leipzig,
siegfried schneider – sc leipzig,
arno schulz – sc leipzig,
wolfgang webner – sc dynamo berlin,
wolfgang weise – sc leipzig


War dieser Artikel interessant oder hilfreich für dich?

    (0%) (0%) (0%) (0%) (100%)
    4 Meinungen


    4 Kommentare in “volleyball wm 1970 in bulgarien”

    1. Uwe-Jörg Trötschel 8. April 2018 um 14:00

      Das war damals der größte Erfolg der damaligen DDR Volleyballer nach einem 4. Platz bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko.
      Mein Gruß gilt allen noch lebenden Spieler von damals.
      Uwe-Jörg Trötschel

    2. jwqlb 8. April 2018 um 15:49

    3. jwqlb 8. April 2018 um 15:53

    4. jwqlb 8. April 2018 um 16:00

      :?: Ich würde ja gern einen oder mehrere Aktivisten von damals zu ihren Eindrücken befragen. :?:


    Hinterlasse bitte eine Antwort